WERBUNG

Wie wir bereits auf unserer Facebookseite berichtet haben, wird die Band Babymetal im Rahmen ihrer Deutschland Tour ein einziges, exklusives Konzert in Köln geben. Wir erklären euch, warum ihr schnellstmöglich eines der begehrten Tickets kaufen müsst und verraten euch die Geheimnisse um den Erfolg dieses Newcomer Japan-Exports.

BABYMETAL_red_large-klein

Gegründet wurde Babymetal 2010. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Band, die ihren Stil „Kawaii Metal“, der eine Mischung aus J-Pop und Heavy Metal darstellt nicht nur in Japan, sondern auch in der weltweiten Heavy Metal Presse gehypet. Fachpresse wie Kerrang, Metal Hammer und Rock Hard aber auch beispielsweise die Tageszeitung The Guardian berichteten über Babymetal und sorgten für einen explosionsartigen Erfolgssprung.

2013 stellte Babymetal einen Rekord auf: In nur einem Jahr spielte die Band auf 15 japanischen Festivals wie zum Beispiel dem Rock in Japan, Summer Sonic und Loud Park13. Letzteres ist das größte Heavy Metal Festival in Japan.

Apropos Festivals. Im Rahmen der anstehenden Europatour werden Babymetal darüber hinaus im englishen Knebworth beim Sonisphere Festival spielen. Hier steht ein gemeinsamer Auftritt zusammen mit den Headlinern Metallica, Mastadon und Iron Maidon auf dem Programm.

Doch was is das Geheimnis von Babymetal? Nun. Auf dem Papier stehen da nur die Namen Suzuka Nakamoto (Su-Metal, Gesang und Tanz), Moa Kikuchi (MoaMetal, Scream und Tanz) und Yui Mizuno (YuiMetal, Scream und Tanz). Wer allerdings gründlicher recherchiert, stellt schnell fest, dass Babymetal mehr ist, als drei süße Mädels und kindliche Screams.
Die Band, die während der Live-Auftritte für gewöhnlich im Hintergrund steht und den blutjungen Mädels die Show überlässt, versteckt ihre berühmten Gesichter hinter Masken und Ganzkörperanzügen. Wer genau dahinter steckt, ist allerdings höchst interessant. So geben sich J-Rock Größen wie Takayoshi Ohmura (Marty Friedman Band, C4, Liv Moon), Mikio Fujioka (Trick Box), BOH (BINECKS), Hideaki Aoyama (Ever+Last, JAM Project) und sogar Leda (Ex-Deluhi, Undivide) die Ehre.

Im Februar diesen Jahres haben Babymetal ein selbstbetiteltes Debutalbum auf den Markt gebracht. Mit diesem gelang der Band nicht nur der Sprung in die Top 10 der japanischen Charts, sondern auch international der größte statistische Erfolg. In 7 Ländern stand das Album in den Top 10 der iTunes Album Chars im Rock Genre, in den USA reichte es für Platz 1 (Platz #2 in Deutschland).

Verpasst also nicht eure einmalige Chance, die Band vor einem überschaubaren Publikum in der Live Music Hall in Köln zu sehen, bevor sie wiederkommen und erfolgreicher sind denn je. Babymetal haben das Zeug dazu die größten Hallen zu füllen und das werden sie beim nächsten Mal sicher tun!

Die Karten für das einzige Deutschland Konzert am 03. Juli 2014 gibt es bei Ticketmaster und kosten 32,20 Euro.