Wie jetzt über chinesische Quellen bekannt geworden ist, hat Kris das Management der Boygroup EXO verklagt. Der Koreaner möchte den Vetrag mit seiner Plattenfirma vorzeitig kündigen und hat dementsprechend in Seoul vor Gericht Klage eingereicht.

exo

Die Entscheidung hat Kris vor allem gemacht, da er die Behandlung bei EXO für unmenschlich erachtete. Er hatte das Gefühl, dass er und andere Mitglieder der Band vom Management nicht gut behandelt und nur zur Vermarktung von EXO „benutzt“ würden. Dabei soll der gesundheitliche und auch psychische Zustand der Bandmitgleider stets zweitrangig gewesen sein, so die Quellen weiter.