WERBUNG

Die in London ansässige Band Esprit D’Air feierte vor kurzem ihre Wiedervereinigung. Wir hatten die Gelegenheit die Jungs zu treffen, ein bisschen kennenzulernen und uns mit ihnen zu unterhalten.


espritdair-link

Bildquelle: OHP

Ohanami: Zuallererst möchte euch das Ohanami-Team von ganzem Herzen für dieses Interview danken. Könnt ihr euch kurz für unsere Leser vorstellen?
Kai: Ich bin Kai, der Gitarrist und ab jetzt auch der Sänger der Band. Unser Drummer Daishi ist heute leider nicht da, also kann er eure Fragen heute nicht beantworten
Ellis: Guten Tag ! Ich heiße Ellis (antwortet auf deutsch). Ich habe in der Schule etwas deutsch gelernt, aber den Großteil habe ich schon vergessen (lacht). Ich bin der Bassist und hoffe, dass wir eines Tages in Deutschland spielen können.

Ohanami: Wofür steht euer Bandname und was ist die Bedeutung hinter ihm?
Kai: Auf französisch bedeutet „Esprit D’Air“ „Geist des Windes“. Wir mögen einfach den Klang dieser Worte.

Ohanami: Wie würdet ihr eure Musik und euren Stil beschreiben?
Kai: Melodisch, wunderschön, atmosphärisch, fast wie der Weltraum. Aber sie kann dich auch voll erwischen wenn die harten Parts beginnen. Wir mögen Abwechslung.

Ohanami: Ihr habt in London anlässlich eines Charity Events für ein Waisenhaus in Fukushima gespielt. Wollt ihr uns kurz etwas darüber erzählen?
Kai: Zusammen mit einem japanischen Resturant hier in London haben wir es geschafft, sehr viel Geld zu sammeln. Das Waisenhaus war sehr dankbar für diese Spende. Trotzdem gibt es immer noch viel zu tun, nach diesem Desaster vor 5 Jahren. Tausende Leben und ganze Städte wurden damals durch den Tsunami ausgelöscht.

Ohanami: Euer Konzert war für den gleichen Tag angesetzt, an dem auch ursprünglich das X Japan Konzert stattfinden sollte. War das ein Zufall oder wurde es absichtlich auf diesen Tag gelegt?
Kai: Purer Zufall. Die Organisatoren des Charity Events haben das Event auf diesen Tag gelegt, weil es sehr nah am Tag der Katastrophe, dem 11. März, liegt.
Ellis: Ich verspreche euch, daswar kein böser Plan, damit X Japan nicht in London spielen können-

Ohanami: X Japan zählen zu den größten Rockstars Japans. Seid ihr stolz mit ihnen verglichen zu werden?
Kai: Definitiv, sie sind meine Helden !
Ellis: Sie sind großartig, nicht wahr? Es ehrt uns sehr, mit ihnen verglichen zu werden.

Ohanami: Welcher Künstler hat euch am meisten inspiriert?
Kai: Ich würde sagen, Menschen wie Marc Bolan, David Bowie oder hide haben meinen Modestil und meinen androgynen Look sehr inspiriert, aber auch die Art Musik zu schreiben wie es sie vorher noch nie gegeben hat kommt von diesen Inspirationen.
Ellis: Ich bin von allem möglichen inspiriert. Es ist sehr wichtig, aufgeschlossen für Musik zu sein, ganz egal welchen Genre sie entspringt, denn man weiß nie, welche Musik jemanden mal inspirieren wird.

Ohanami: Wann und warum habt ihr begonnen euer Leben der Musik zu widmen?
Ellis: Ich habe als Teenager begonnen Bass zu spielen. Ich habe mich zuerst an der Gitarre versucht, doch das frustrierte mich und ich merkte, dass Bass das richtige für mich ist. Ich bin der froh, dass Kai Gitarre spielt!
Kai: Ich habe auch als Teenie angefangen…erst Piano, dann Gitarre, Bass, Schlagzeug…am Ende dachte ich dann aber, dass die Gitarre am besten zu mir passt.

Ohanami: Wer von euch komponiert die Musik und wer schreibt bei euch die Texte? Ihr habt einen sehr frischen Sound, und gestaltet sogar die Grafiken eurer Platten selber, sehr beeindruckend!
Kai: Wir komponieren und schreiben alle zusammen, aber es waren immer wir 3 – Ellis, Daishi und ich die all die Musik geschrieben haben. Unser Drummer Daishi gestaltet die Artworks, er ist unglaublich !

Ohanami: Welchen eurer Songs mögt ihr am meisten?
Kai: Ich bin sehr stolz auf unsere neuen Songs. Ich kann es kaum abwarten sie der Welt zu präsentieren.
Ellis: Für mich persönlich ist jeder Song wichtig. Ganz egal ob es um die Lyrics oder die rohe Energie der Musik geht.

Ohanami: Euer Song Shizuku hat es als erster japanischer Song überhaupt in das Spiel Rock Band 3 begracht. Habt ihr dieses Spiel selbst gespielt und würdet ihr euch generell als Gamer bezeichnen?
Ellis: Ich habe mir das Spiel gekauft und auch einige Male gespielt, aber das war es. Es war lustig, dass es mir schwer fiel, meinen eigenen Song zu spielen. Ich spiele nicht sehr viele Games, aber ich liebe japanische RPGs, insbesondere die Final Fantasy Reihe.
Kai: Ich habe um ehrlich zu sein nie Rock Band 3 gespielt. Allerdings habe ich Guitar Hero gespielt…Ich bin ein normaler Gamer der auf seiner PS4 spielt wann er nur kann. Ich mag die Metag Gear Solid und die Resident Evil Reihen.

Ohanami: Seid ihr immer noch Nervös, bevor ihr die Bühne betretet?
Kai: Nervös? Niemals! Aufgeregt? Immer ! Ich liebe es auf der Bühne zu sein. Ich kann gar nicht anders als Alles zu geben.
Ellis: Manchmal. Aber ich weiß, dass ich mit großartigen Musikern auf der Bühne stehe, das nimmt mir sehr viel Nervosität.

Ohanami: Irgendwelche Worte an unsere Leser? Vielen Dank für das Interview Jungs!
Kai: Vielen Dank ! Es war großartig einen Teil des Ohanami-Teams bei unserem Gig in London zu treffen und kennenzulernen! Wir hoffen, dass wir uns wieder sehen und dass das nächste Mal vielleicht in Deutschland stattfindet !
Ellis: Vielen Dank für’s Lesen! Wir hoffen schon bald in ganz Europa spielen zu können!