Im September rocken die 4 Mädels von SCANDAL wieder die Bühnen Europas. Wir haben sie anlässlich der anstehenden „YELLOW„-Tour interviewt.

Ohanami: Zuallererst möchten wir uns natürlich bei euch bedanken und euch erneut in Deutschland willkommen heißen. Es ist großartig, dass ihr wieder da seid! Könnt ihr euch unseren Lesern kurz vorstellen?

 

HARUNA: Vielen Dank, wir freuen uns wirklich sehr zurück in Deutschland zu sein. Wir sind die japanische all-girl-Band SCANDAL. Die Band setzt sich zusammen aus HARUNA (Vo. & Gt.), MAMI (Gt & Vo.), TOMOMI (Ba. & Vo.) und RINA (Dr. & Vo.)

 

Ohanami: Könnt ihr uns kurz etwas über euer neues Album „YELLOW“ erzählen und wie es sich eurer Meinung nach von euren anderen Werken unterscheidet?

 

MAMI: Der entscheidende Punkt ist, dass alle Songs von uns selbst geschrieben und komponiert wurden. Für unsere vorherigen Alben hat diese Arbeit jemand anderes übernommen. In diesen Jahren bestanden unsere Alben also aus Songs die von anderen und uns selbst komponiert wurden und auf diesem Album sind erstmal nur von uns komponierte Songs enthalten. Wir sind sehr glücklich darüber!

 

Ohanami: Wie arbeitet ihr als Band zusammen? Also wer komponiert die Musik und wer schreibt die Lyrics?

 

RINA: HARUNA ist die älteste und die mentale Leiterin. MAMI hat das musikalische Talent und die musikalische Leiterin. TOMOMI ist eine sehr gute Musikerin und weiß wie man innerhalb der Band gute Laune verbreitet. Ich selbst würde mich als Sprecherin der band bezeichnen. (lacht)

 

MAMI: Bei manchen Songs arbeiten wir 4 zusammen. Dann schreibt RINA die Lyrics und ich komponiere passend dazu die Musik.

 

Copyright: Ohanami.de

 

Ohanami: Gibt es eine Band oder einen Künstler der euch bei eurer Arbeit besonders beeinflusst hat und spiegelt sich diese Inspiration in euren Songs wieder?

 

TOMOMI: Es gibt so viele verschiedene Inspirationen, dass ich nicht wirklich eine spezifische auswählen kann. Aber die Art wie ich Bass ohne Plektrum spiele ist eindeutig von FLEA von den Red hot Chili Peppers inspiriert.

 

Ohanami: Gibt es einen japanischen oder internationalen Künstler mit dem ihr gerne mal gemeinsam auf der Bühne stehen würdet?

 

HARUNA: Es geht weniger um das gemeinsame auf der Bühne stehen. Es geht uns mehr darum, mit vielen Künstlern auf einem großen Festival außerhalb von Japan zu spielen.

 

Ohanami: Ihr feiert dieses Jahr 10 Jahre SCANDAL. Habt ihr einige der Ziele erreicht, die ihr euch vorgenommen habt und wo glaubt ihr müsst ihr noch etwas härter arbeiten?

 

RINA: Eins der größten Ziele das wir verwirklichen konnten war ein Konzert in der Osaka-Jo Halle, einer der berühmtesten Konzerthallen in Osaka. Aber wir fühlen uns noch nicht so, als hätten wir die Ziellinie erreicht. Wir wollen unbedingt als Band weiter arbeiten und in Städten spielen, in denen wir noch nicht gespielt haben.

 

Ohanami: Wie verbringt ihr auf Touren die Zeit zwischen 2 Konzerten?

 

TOMOMI: Wir gehen zusammen in die Stadt, shoppen oder in Resturants. RINA und ich lieben es in jeder Stadt Vintage-Klamottenläden zu durchstöbern.

 

Ohanami: Gibt es für euch irgendwelche bestimmten Rituale, um euch auf eine Show vorzubereiten?

 

MAMI: Vor einem Konzert stellen wir uns alle im Kreis zusammen und klopfen uns gegenseitig auf die Schulter.

 

Ohanami: Ihr habt viele Openings für Animes wie Fulmetal Alchemist Brotherhood oder Bleach komponiert. Gibt es einen Lieblingsanime für den ihr gerne ein Intro schreiben würdet?

 

RINA: Es gibt keinen besonderen Anime, da wir ja schon für einige Songs geschrieben haben. Wir würden gerne aus dem TV ins Kino und Songs für Anime-Filme komponieren.

 

Ohanami: Stellt euch vor, ihr könntet euch in euren Lieblings Animecharakter verwandeln. Wer wärt ihr?

 

HARUNA: Ein Vogel-Pokémon, dann könnte ich wie ein Vogel zum Himmel fliegen.

 

Ohanami: Wie sehen eure zukunftspläne aus?

 

MAMI: Wir möchten einen Hit landen, mit dem wir weltweit neue Fans für unsere Musik begeistern können.

 

Ohanami: Wie ist jeder von euch zu seinem Instrument gekommen?

 

TOMOMI: Am anfang spielten HARUNA, MAMI und ich Gitarre. Ich scheiterte und habe ein gleichgeformtes Intrument mit 2 Saiten weniger für mich entdeckt, also wählte ich den Bass für mich, da es mir einfacher erschien. Als RINA der Band beitrat, wurde sie automatisch die Drummerin der Band.

 

Ohanami: Was ist eurer Meinung nach der größte Unterschied zwischen deutschen und japanischen Fans?

 

RINA: Es sind nicht nur deutsche-, sondern auch allgemein europäische oder amerikanische Fans, denen unsere Shows sehr Spaß machen, selbst wenn sie unsere Songs nicht kennen.

 

Ohanami: Wenn ihr euch nicht kennengelernt hätten, was würdet ihr heute eurer Meinung nach tun?

 

HARUNA: Hätte es SCANDAL nicht gegeben, wäre ich wahrscheinlich in der Entertainment-Branche. Das ist mein Traum seit ich ein kleines Kind war.

 

RINA: Bei mir Wäre es das gleiche

 

TOMOMI: Als ich klein war wollte ich immer eine Tagesmutter in einem Kindergarten werden.

 

MAMI: Da ich es liebe Dinge zu gestalten und zu erschaffen wäre ich wahrscheinlich Modedesigner oder etwas in der Art geworden.

 

Ohanami: Als ihr mit SCANDAL angefangen habt, hättet ihr jemals daran gedacht so eine erfolgreiche Band zu werden?

 

RINA: Wir haben bei einem kleinen Indielabel angefangen. Wir haben zu dieser Zeit natürlich nicht damit gerechnet, mal um die ganze Welt zu touren und erfolgreich zu sein, das macht uns sehr glücklich !

 

Ohanami: Vielen Dank für eure Zeit ! Wir freuen uns sehr darauf, euch bei eurer Show in Köln zu sehen und wünschen euch alles Gute für die anstehende Show. Rock on !

 

SCANDAL spielen im kommenden September, im Rahmen ihrer Europatour auch zwei Konzerte auf deutschem Boden. Die Termine lauten:

10 Sep: Amsterdam, Netherlands
13 Sep: Cologne, Germany
14 Sep: Hamburg, Germany
16 Sep: Wroclaw, Poland
17 Sep: Wien, Austria
18 Sep: Milano, Italy
20 Sep: Marseille, France
21 Sep: Barcelona, Spain
24 Sep: London, United Kingdom
25 Sep: Paris, France

Die Tickets sind wie immer bei B7Klan erhältlich. Unsere Fotos vom Konzert im letzten Jahr in der Essener Weststadthalle, findet ihr hier.